Heute

Ausstellungen

Brigitte Nolden – Parallele Welten

31. Mai bis 8. September 2024
Aus Anlass des 80. Geburtstages der Hamburger Künstlerin Brigitte Nolden zeigt das Stadtmuseum Harburg eine große Retrospektive ihres Schaffens.

Lost Places

25. Oktober 2024 bis 23. März 2025
In Zusammenarbeit mit der Hamburger Morgenpost und dem Fotografen Florian Quandt widmet sich das AMH in einer Foto-Ausstellung dem faszinierenden Thema Lost Places.

Zwischen den noch sichtbaren Füßen des Fotografen hindurch aus der Luft fotografiert: Innenalster, Jungfernstieg und das Hamburger Rathaus

Vom Rathausmarkt zum Rathausplatz

25. Oktober 2024 bis 23. März 2025
Das Stadtmuseum Harburg zeigt einen historischen Rundflug über Hamburg, Wilhelmsburg und Harburg mit Bildern des Fotografen Günther Krüger (1919-2003), der entscheidende Entwicklungen der Hamburger und Harburger Geschichte aus der Luft mit seiner Kamera festhielt.

Veranstaltungen

Heute

Rund um die Bischofsburg

Bischofsburg Speersort 10, Hamburg

Der archäologische Rundgang beginnt an einem der bedeutendsten Bodendenkmale Hamburgs: der Bischofsburg. Das ringförmige Turmfundament aus dem 12. Jahrhundert mit seinen 19 Metern Durchmesser ist das älteste erhaltene Steingebäude der Hamburger Altstadt. Warum das Fundament nach einem Bischof benannt ist und welche Funktion dieses gewaltige …

3.00EUR

PLAYMOBIL – Archäologische Zeitreise

Eine Ausstellung des Archäologischen Museums Hamburg für die ganze Familie

5. Oktober 2022 bis 27. August 2023

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert eine Ausstellung der ganz besonderen Art: Deutschlands größte PLAYMOBIL-Sammlung ist erstmals in Hamburg zu sehen. Künstler und PLAYMOBIL-Sammler Oliver Schaffer verwandelt das Museum dafür in eine fantasievolle Spielzeug-Landschaft, die einen detailreichen Blick in die Vergangenheit ermöglicht. Große und kleine Besucher können darin auf Zeitreise gehen: Angefangen von den Dinosauriern über die Römerzeit bis zum Mittelalter wird die Vergangenheit mit PLAYMOBIL zu neuem Leben erweckt. Und natürlich darf auch gespielt werden!

Das erwartet Sie hier

Ausstellungsplakat

Ein fantastischer Ausstellungsbesuch für Groß und Klein

PLAYMOBIL ist Kult! Das beliebte Spielzeug ist seit seiner Markteinführung im Jahr 1974 aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Die stets lächelnden Figuren mit ihren vielen fantasievollen Details und unzähligen Accessoires regen nicht nur Kinder zum kreativen Gestalten an, sondern machen auch aus vielen Erwachsenen begeisterte Sammler.

Ab dem 5. Oktober 2022 erobern die kleinen Kunststoff-Knirpse das Archäologischen Museum Hamburg und präsentieren sich in unterschiedlichsten aufwändig inszenierten Miniaturwelten. 

Fantasievolle Miniaturwelten und historische Szenen entdecken

Die Besucher können in fremde, fantastische und auch historische Welten eintauchen, wie in die Steinzeit, die Römerzeit und in das Mittelalter. Auch einzelne Exponate der Museums-Sammlung werden in der Ausstellung aufgegriffen und als Miniatur in Szene gesetzt. So können die Besucher zum Beispiel PLAYMOBIL-Archäologen bei einer Ausgrabung beobachten und mehr über die Arbeit der Archäologen erfahren. Sogar die legendäre Hammaburg, Keimzelle und Namensgeberin der Stadt Hamburg, wird in einer eigenen Ausstellungsstation zu sehen sein. Auf 300 Quadratmetern Fläche darf man in Kindheitsträumen schwelgen und der Fantasie freien Lauf lassen.

Passende Veranstaltungen und Angebote zur Ausstellung

öffentliche Veranstaltungen

Passend zur Sonderausstellung finden im Museum regelmäßig Führungen, Workshops und Veranstaltungen für Jung und Alt statt, die den Ausstellungsbesuch ideal ergänzen.

buchbare Angebote

Ob für Gruppen, Schulklassen oder Familien: Das Museum bietet mit dem Museumsdienst Hamburg individuell buchbare Führungen und Workshops zu den aktuellen Ausstellungen für verschiedene Zielgruppen an.

Die Ausstellung wurde aus 5.000 PLAYMOBIL-Figuren und über 50.000 Einzelteilen erbaut. Insgesamt werden 14 fantasievolle Spielzeug-Dioramen zu sehen sein. Sie stammen aus der Sammlung von Oliver Schaffer. 2009 zeigte er einen Teil seiner Sammlung sogar im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des weltberühmten Louvre. Der Hamburger Künstler hat seit seiner Kindheit über 300.000 PLAYMOBIL-Figuren und 1.000.000 Einzelteile zusammengetragen und baute daraus diese einzigartige Ausstellung individuell und eigens für das Archäologische Museum Hamburg vor Ort auf. 

Portrait Oliver Schaffer mit einer übergroßen PLAYMOBIL-Figur

Spiel & Spaß

In den PLAYMOBIL-Miniaturwelten gibt es für aufmerksame Besucherinnen und Besucher mit scharfen Augen noch eine ganz besondere Herausforderung: In jedem Diorama ist mindestens ein Fehler versteckt, den es zu entdecken gilt! Oder gab es bei den Wikingern tatsächlich Drachen…?? 

Und nicht nur Schauen ist in der Ausstellung erlaubt: Für Kinder ist ein PLAYMOBIL-Spielbereich eingerichtet, an dem sie selbst kreativ werden können.

 

Das Beste zum Schluss: Alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt ins gesamte Museum!

Galerie