Heute

Ausstellungen

PLAYMOBIL – Archäologische Zeitreise

5. Oktober 2022 bis 2. April 2023
Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert eine Ausstellung der ganz besonderen Art: Deutschlands größte PLAYMOBIL-Sammlung ist erstmals in Hamburg zu sehen. Künstler und PLAYMOBIL-Sammler Oliver Schaffer verwandelt das Museum dafür in eine fantasievolle Spielzeug-Landschaft, die einen detailreichen Blick in die Vergangenheit ermöglicht.

Heino Jaeger „Man glaubt es nicht“

Ausstellung: 7. Juli bis 5. März 2023
Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg feiert den Harburger Künstler Heino Jaeger

AMH Harburger Rathausplatz: Abenteuer Archäologie

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert seine archäologische Ausstellung in einem bisher einzigartigen Konzept als spannende Reise durch die Zeiten und Erlebnismuseum für die ganze Familie.
Im Zentrum stehen Fragen, die die Menschheit schon immer beschäftigt haben: Woher kommen wir? Wohin entwickeln wir uns? Die Antworten findet man nicht in althergebrachten Vitrinen, sondern beim Erkunden, Anfassen und Ausprobieren.

Veranstaltungen

Heute

Archäologie

Ausgrabung Neue Burg in der Hamburger Innenstadt

Versteckte Kostbarkeiten

Sie haben Fragen zur Bodendenkmalpflege? Sie wollen bauen und wissen nicht, ob Sie eine denkmalrechtliche Genehmigung benötigen? Sie haben beim letzten Spaziergang einen archäologischen Fund entdeckt? Hier erhalten Sie eine fachgerechte Beratung.

Archaeologie Archaeologisches Museum Hamburg

Bodendenkmalpflege Stadt Hamburg

Die Bodendenkmäler Hamburgs – Von der Steinzeit bis in die Gegenwart Auf dem Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg sind …

Bodendenkmalplfege Harburg am Graben

Bodendenkmalpflege Landkreis Harburg

Großsteingräber, Grabhügel, alte Deiche – Mehr als 5.000 Fundplätze im Landkreis Harburg Die meisten Menschen denken beim Stichwort Archäologie an …

Ausgrabungen

Ein grabendes Museum Das Archäologische Museum Hamburg nimmt für die Freie und Hansestadt Hamburg die Aufgabe des Bodendenkmalschutzes wahr. Auch …

AG Archäologiethesaurus

Digitale Inventarisierung musealer Sammlungsbestände Ein von der Hamburger Kulturbehörde ins Leben gerufenes Pilotprojekt zur digitalen Inventarisierung musealer Sammlungsbestände führte vor …

Bodendenkmalpflege: Was ist das?

Erforschung, Erhaltung und Schutz – das Archäologische Museum Hamburg erfüllt in der Freien und Hansestadt Hamburg und im niedersächsischen Landkreis Harburg die gesetzlich definierten Aufgaben der Bodendenkmalpflege. Denkmalschutz ist in Deutschland eine öffentliche Aufgabe, die in der Kulturhoheit der Länder mit jeweils eigenen Gesetzgebungen liegt.

Bodendenkmale sind Hinterlassenschaften von Menschen der Vergangenheit von der Steinzeit bis in die jüngere Neuzeit. Das können beispielsweise Siedlungen, Befestigungen und Friedhöfe sein. In Hamburg und im Landkreis Harburg sind mehrere tausend Bodendenkmale bekannt. Dies ist aber nur die Spitze des Eisbergs, denn ein Großteil der archäologischen Fundstellen liegt unentdeckt unter Äckern, Wäldern oder moderner Bebauung verborgen.

Bauarbeiten auf Bodendenkmalen?

Nur wenn erhebliche Belange gegen die Erhaltung sprechen, sind Baumaßnahmen im Bereich von Bodendenkmalen unter denkmalrechtlichen Auflagen zulässig. In diesen Fällen werden vor Beginn der Baumaßnahme durch das Archäologische Museum Hamburg Ausgrabungen durchgeführt, um Befunde und Funde fachgerecht zu dokumentieren und zu bergen.

Das Museum verfasst nicht nur Stellungnahmen zu Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen und erteilt Genehmigungen zu Abbruch- und Bauanträgen. Es führt auch Notbergungen und Ausgrabungen durch, wertet diese wissenschaftlich aus und archiviert die Dokumentation und die Funde in seinen Magazinen. Darüber hinaus inventarisiert das Museum neu entdeckte Bodendenkmale und pflegt das Ortsakten-, Plan- und Fotoarchiv zu den bekannten Bodendenkmalen.