Beschlagteile eines Klapphockers mit Rekonstruktion

Alter:
1 400 v.Chr. (Bronzezeit)

Fundort:
Daensen, Kr. Stade

Klappsessel gehören zu den großen Raritäten in der Bronzezeit Nordeuropas. Bisher kennt man nur 16 Stück, die alle bereits im 19. Jahrhundert ausgegraben worden sind. Obwohl nur die bronzenen und goldenen Beschläge, Ziernägel und Klapperbleche erhalten blieben, erlauben sie dennoch eine eindeutige Rekonstruktion des hölzernen Gestells (Vitrine 65). Diese Rekonstruktion zeigt die genaue Funktion und Position der originalen Beschlagteile (Vitrine 66) des Klappstuhls aus dem Häuptlingsgrab von Daensen. Solche Sessel waren Fürsten und Häuptlingen vorbehalten und hatten die gleiche Funktion wie spätere Throne. Die Verwendung von Goldblech für die Zierbeschläge bestätigt den hohen Rang seines Besitzers. Ein vergleichbarer Klappsessel stammt aus dem Grab des Pharao Tutanchamun.

Abenteuer Archäologie: Entdecken. Erleben. Verstehen.
Unser AMH-Guide nimmt Euch mit durch die Dauerausstellung des Archäologischen Museums Hamburg. Die Ausstellung hat von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen: https://amh.de/ausstellungen/daueraus…