Heute

Ausstellungen

PLAYMOBIL – Archäologische Zeitreise

5. Oktober 2022 bis 2. April 2023
Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert eine Ausstellung der ganz besonderen Art: Deutschlands größte PLAYMOBIL-Sammlung ist erstmals in Hamburg zu sehen. Künstler und PLAYMOBIL-Sammler Oliver Schaffer verwandelt das Museum dafür in eine fantasievolle Spielzeug-Landschaft, die einen detailreichen Blick in die Vergangenheit ermöglicht.

Heino Jaeger „Man glaubt es nicht“

Ausstellung: 7. Juli bis 5. März 2023
Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg feiert den Harburger Künstler Heino Jaeger

AMH Harburger Rathausplatz: Abenteuer Archäologie

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert seine archäologische Ausstellung in einem bisher einzigartigen Konzept als spannende Reise durch die Zeiten und Erlebnismuseum für die ganze Familie.
Im Zentrum stehen Fragen, die die Menschheit schon immer beschäftigt haben: Woher kommen wir? Wohin entwickeln wir uns? Die Antworten findet man nicht in althergebrachten Vitrinen, sondern beim Erkunden, Anfassen und Ausprobieren.

Veranstaltungen

Heute

Rückblick: Bericht Exkursion Portugal

Sonntag, 12. Januar 2014

Von der Costa Verde und Porto bis Lissabon

So lautete das vielversprechende Motto der diesjährigen Studienexkursion des Museumsvereins Harburg. Und eine wahrlich grüne Küste erwartete uns dort, am südwestlichen Rand Europas.
So viel Wald und begrünte Hänge waren die größte Überraschung, die Portugal uns geboten hat. Aber natürlich gab es auch herrliche breite Strände unter felsigen Steilküsten, an die der Atlantik kräftig anbrandete, sogar mit den höchsten Wellen Europas.
Und dann die vielen kleinen, oft malerischen Orte sowie die pulsierenden Städte mit ihren prächtigen Bauten und wundervollen Kirchen und Klöstern mit vielen Bauelementen des manuelinischen Stils, diesem ungewöhnlichen Bauschmuck aus Kordeln, Knoten und maritimen Elementen, den es in keinem anderen Land gibt. Prächtige geschnitzte und vergoldete Altäre und kunstvolle Kacheln überraschten im Inneren, doch auch an vielen Hauswänden konnten wir farbenfrohen Kachelschmuck bewundern.
Ach, so viel gab es anzuschauen, dass wenige Worte nicht ausreichen, darüber zu berichten. Und das alles wurde uns von unserem Reiseleiter Luis auf das Anschaulichste nahegebracht, dem es nie zu viel wurde, alle unsere Fragen ausreichend und mit fundiertem Wissen zu beantworten.
Und dazu kam noch die liebevolle Fürsorge unserer Reisebegleiterin, Frau Hornberger, der wir für ihren Einsatz gar nicht genug danken können.
Ja, es war wieder einmal eine wundervolle Reise, die leider viel zu schnell vorübergegangen ist. Nun können wir nur noch mit Spannung darauf warten, welches Juwel Europas uns der Museumsverein im nächsten Jahr bescheren wird.
Bericht: Rosemarie Kaiser

Ganztagesexkursion Sonntag, 12. Januar 2014 Braunschweigisches Landesmuseum zur Ausstellung “Die Römer kommen!” sowie Städtisches Museum Braunschweig zusammen mit dem Hamburger Vorgeschichts Verein

Die lange Fahrt zum Braunschweigischen Landesmuseum zur Ausstellung “Die Römer kommen!”, mit dabei: HamburgerVorgeschichtsVerein, hatte sich gelohnt. Weit über anderthalb Stunden fanden die sachkundigen Führungen des wissenschaftlichen Projektleiters und des Grabungsleiters durch die 2008 bis 2012 bei Prospektionen und Ausgrabungen entdecken Fundstücke von “ROMS VERGESSENEM FELDZUG” statt. Die spektakulären archäologischen Funde eines der am besten erhaltenen antiken Schlachtfelder Europas, deuten auf Kampfhandlungen zwischen Römern und Germanen in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts n. Chr. hin. Die ganz frische Interpretation der Erkenntnisse der historisch nicht beschriebenen militärischen Invasion zur Herrschaftszeit des Soldatenkaisers Maximinus Thrax am Harzhorn, westlich der A7 zwischen den AS Seesen und AS Echte gelegen, machten neugierig auf die Ergebnisse der wissenschaftlichen Befundungen, die in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu erwarten sind.
Danach beeindruckten lauter engagierte, ehrenamtliche Führer, die mit profundem Detailwissen und sprudelnder Begeisterung für ihre Heimatstadt durch die stadtgeschichtliche Dauerausstellung des Städtischen Museums Braunschweig, Zweigstelle Altstadtrathaus, führten. Neben den sachlichen Inhalten der Führung, Exponate und Hintergrundinformationen, überzeugten sowohl die räumlichen Gegebenheiten dort als auch das tadellos funktionierende Konzept der Sonderführungen.