Das Archäologische Museum Hamburg auf Achse

Da Schulkassen Corona-bedingt noch nicht wieder in unser Museum kommen können, bietet das Archäologische Museum Hamburg in Kooperation mit Kalliope MuseumsService jetzt ein spezielles Steinzeitprogramm auch in den Schulen an.

 

Zurück in die Steinzeit

Warum heißt die Steinzeit eigentlich Steinzeit? Fragt unsere Experten! Ihr erfahrt eine Menge über das Leben in der Steinzeit: Wie sah die Umwelt aus, wo haben die Menschen gewohnt, wo haben sie ihre Nahrung herbekommen und woraus haben sie Werkzeuge hergestellt?

 

Woher die Forscher so viel über die Steinzeit wissen, wird natürlich auch erklärt. Ihr lernt die Arbeit der Archäologen kennen, die in der Erde nach den Spuren unserer Vorfahren suchen. Um die vergangenen Zeiten besser zu verstehen, versuchen die Archäologen die ausgegrabenen Objekte mit den Methoden der damaligen Zeit selbst herzustellen. Unsere Experten zeigen euch solche Nachbildungen: z. B. Messer aus Feuerstein, Beile aus Geweih und Stein, Nadeln aus Knochen und vieles mehr.

 

Anschließend könnt ihr selbst einen Lederbeutel mit Steinzeitwerkzeugen herstellen. Mit einer scharfen Steinklinge schneidet ihr aus einem Lederstück die Form für den Beutel aus. Mit einem spitzen Knochen stecht ihr die Löcher für die Schnur. Durch diese Löcher muss nur noch die Schnur eingefädelt werden und schon ist der Beutel fertig, den ihr gut am Gürtel tragen könnt.

 

 

Informationen:

 

  • – Ab Klasse 3
  • – Für eine Klasse (max. 30 Schüler*innen, optimal 15 Schüler*innen)
  • – Dauer: eine Doppelstunde mit einer kleinen Pause (insgesamt 90 min)
  • – Kosten: 120 Euro pauschal

 

 

Anfragen und Informationen unter:

E-Mail: kontakt@kalliope-museumsservice.de

Tel.: 04103 – 90 44 11

 

 

Kinderhand hält steinernen Faustkeil
Kinderhände bearbeiten Leder mit Faustkeil auf Holzunterlage
Kinderhand hält selbstgemachten Lederbeutel

 

 

Wichtige Hinweise:

Um die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden aller Beteiligten auch während der Veranstaltungen zu garantieren, gelten besondere Hygienemaßnahmen und Schutzauflagen für dieses Angebot:

 

  • – Während der gesamten Veranstaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • – Vor Beginn der Veranstaltung müssen die Hände gründlich gewaschen und desinfiziert werden.
  • – Eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist bei Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung und Fieber nicht möglich.