Objekt
1 Flachbeil 2 Randleistenbeil 3 Absatzbeil 4 Tüllenbeil

Alter
2 200 – 800 v.Chr. (Bronzezeit)

Fundort
1 Pestrup, Kr. Oldenburg
2 Loopstedt, Kr. Schleswig-Flensburg
3 Dornsode, Kr. Cuxhaven
4 Altenwalde, Kr. Cuxhaven

Solange es für viele Funde noch keine exakten Möglichkeiten der Altersbestimmung gab, spielte die Methode der Typologie eine wichtige Rolle in der Archäologie. Durch das Bilden typologischer Reihen lassen sich Entwicklungsstufen und damit zeitliche Abfolgen von Funden ermitteln. Die hier gezeigten Beile veranschaulichen dies: Die frühen Metallgießer imitierten die Formen der Feuersteinbeile in Kupfer und Bronze. Nach und nach setzten sich technische Verbesserungen bei der Schäftung durch. Erst bekamen die Beile Randleisten, die es ermöglichten, sie fester in den Holzschaft einzulassen. Dann erhielten sie einen Absatz, durch den die Klingen beim Schlag nicht mehr so stark in den Schaft hineingetrieben wurden.

Abenteuer Archäologie: Entdecken. Erleben. Verstehen.
Unser AMH-Guide nimmt Euch mit durch die Dauerausstellung des Archäologischen Museums Hamburg. Die Ausstellung hat von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen: https://amh.de/ausstellungen/daueraus…