Schädel Alter: Um 5 400 v.Chr. (Mittelsteinzeit)
Fundort: Hahnöfersand, Kr. Stade

Im Jahr 1973 wurde das Schädelstück eines Menschen zwischen Hahnöfersand und Cranz bei Baggerarbeiten im Spülsand der Elbe gefunden. Neueste Untersuchungen datieren das Stirnbein in das 6. Jahrtausend v.Chr. Im Hamburger Raum wurde bis heute kein älterer menschlicher Knochen gefunden. Viel weiß man allerdings nicht über den ältesten Hamburger. Wie fand er beispielsweise den Tod? Möglicherweise war das Stirnbein Teil einer Bestattung, vielleicht ist der Steinzeitler aber auch bei der Jagd umgekommen.

Unser AMH-Guide nimmt Euch mit durch die Dauerausstellung des Archäologischen Museums Hamburg. Die Ausstellung hat von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen: Hier klicken.