Heute

Ausstellungen

PLAYMOBIL – Archäologische Zeitreise

5. Oktober 2022 bis 2. April 2023
Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert eine Ausstellung der ganz besonderen Art: Deutschlands größte PLAYMOBIL-Sammlung ist erstmals in Hamburg zu sehen. Künstler und PLAYMOBIL-Sammler Oliver Schaffer verwandelt das Museum dafür in eine fantasievolle Spielzeug-Landschaft, die einen detailreichen Blick in die Vergangenheit ermöglicht.

Heino Jaeger „Man glaubt es nicht“

Ausstellung: 7. Juli bis 5. März 2023
Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg feiert den Harburger Künstler Heino Jaeger

AMH Harburger Rathausplatz: Abenteuer Archäologie

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert seine archäologische Ausstellung in einem bisher einzigartigen Konzept als spannende Reise durch die Zeiten und Erlebnismuseum für die ganze Familie.
Im Zentrum stehen Fragen, die die Menschheit schon immer beschäftigt haben: Woher kommen wir? Wohin entwickeln wir uns? Die Antworten findet man nicht in althergebrachten Vitrinen, sondern beim Erkunden, Anfassen und Ausprobieren.

Veranstaltungen

Heute
Lade Veranstaltungen

Die Wassermühle Holm an der Seeve von 1567 bis heute

Einblick ins Schaudepot der archäologischen Ausstellung des AMH

23. Februar, 18:0019:30

Vortrag in der Reihe “Schaufenster der Geschichte”300 Jahre Mühle Moisbur

Referent: Tino Winkler, Geschichts- und Museumsverein Buchholz und Umgebung e. V.

Die Wassermühle Holm an der Seeve von 1567 bis heute. Erhaltung und Betrieb durch den Geschichts- und Museumsverein Buchholz und Umgebung e. V.

Wenn das Mühlrad klappert an der rauschenden Seeve, dann ist in der Holmer Wassermühle Hochbetrieb. Die Holmer Wassermühle ist eine von drei aktiven Wassermühlen im Landkreis Harburg und am Donnerstag, dem 23. Februar 2023, wird der Geschichts- und Museumsverein Buchholz und Umgebung e. V. im Rahmen eines Vortrags der Reihe “Schaufenster der Geschichte” berichten, wie die historische Mühle heute betrieben wird.

Das denkmalgeschützte Bauwerk, gelegen an der niedersächsischen Mühlenstraße, befindet sich in Holm, einem Ortsteil von Buchholz in der Nordheide. Die Seeve fließt direkt an der funktionstüchtigen Mühle entlang und liefert seit Jahrhunderten die Energie für das Wasserrad. Die Mühle ist seit jeher Teil des Guts Holm, das sich im Privatbesitz befindet. 1977 schloss der Geschichts- und Museumsverein Buchholz und Umgebung e. V. mit dem Gutsbesitzer einen Nutzungsvertrag ab und betreibt seitdem die Mühle.

Die Grundmauern des historischen Bauwerks stammen aus dem 16. Jahrhundert und erstmals erwähnt wird die Holmer Mühle 1615 auf Grund eines Streits, der vor Gericht ausgetragen wurde. Im Laufe der vielen Jahre gab es immer wieder Streitigkeiten um die begehrte Mühle und dank dieser Dokumente konnte die Geschichte des Bauwerks schließlich durch den Mühlenverein detailliert rekonstruiert werden. Belegt ist daher auch, dass in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das Mahlwerk grundlegend erneuert wurde. Seit den 1970er-Jahren stand es allerdings still, bis der Verein die Geschicke der Mühle übernahm. Seitdem ist in die Mühle neues Leben eingekehrt und 1993 sogar ein neues Wasserrad eingebaut worden, diesmal eine langlebigere Metallkonstruktion. Regelmäßig starten die Mitglieder des Vereins das Wasserrad mit dem 500 Kilogramm schweren Mahlstein und erklären den Besuchern, wie eine Wassermühle funktioniert. Im Obergeschoss der Mühle werden außerdem Vorträge, Konzerte und Kunstausstellungen veranstaltet. Der Referent, Tino Winkler, vom Geschichts- und Museumsverein Buchholz und Umgebung e. V. wird in seinem Vortrag über den Wandel des uralten Müller-Handwerks, aber auch die wechselvolle Geschichte der Holmer Mühle berichten.

Veranstaltungsort & Treffpunkt

Archaeologicum AMH, Harburger Rathausplatz 5, 21073 Hamburg

Weitere Details

Dauer: 90 Minuten

Sprache: Deutsch

Kosten:
Kostenlos

« Alle Veranstaltungen