Heute

Ausstellungen

Light my Fire – MENSCH MACHT FEUER 11.10.23-28.04.24 Archäologisches Museum Hamburg

LIGHT MY FIRE – MENSCH MACHT FEUER

11. Oktober 2023 bis 28. April 2024
Das Bedürfnis nach Licht in der Finsternis ist so alt wie die Menschheit selbst. Die ersten Hinweise auf die bewusste Erzeugung von Feuer lassen sich bereits in der Steinzeit vor etwa 500.000 Jahren finden. Die Sonderausstellung „LIGHT MY FIRE – MENSCH MACHT FEUER“ beleuchtet aber nicht nur die kulturgeschichtliche Bedeutung von Feuer und Licht, sondern auch den Fortschritt, den diese mit sich gebracht haben.

Harburg von oben

28. April 2023 bis 28. April 2024
Einmal wie ein Vogel das alte Harburg von oben betrachten – das können die Besucher in der Ausstellung des Stadtmuseums Harburg, in der historische Luftaufnahmen gezeigt werden.

Brigitte Nolden: Alte Elbbrücke, 2023

Brigitte Nolden – Parallele Welten

31. Mai bis 8. September 2024
Aus Anlass des 80. Geburtstages der Hamburger Künstlerin Brigitte Nolden zeigt das Stadtmuseum Harburg eine große Retrospektive ihres Schaffens.

Veranstaltungen

Heute

Familien-Aktion: Abenteuer Archäologie

Archäologisches Museum Hamburg Harburger Rathausplatz 5, Hamburg

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert im Rahmen einer Familienführung eine archäologische Erlebniswelt, die kleinen und großen Besuchern einen lebendigen und faszinierenden Einblick in die Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands bietet. Anschließend können in der Mit-Mach-Werkstatt die Werkstoffe und Geräte, mit den unsere Vorfahren …

3.00EUR
Lade Veranstaltungen

Feuer, Ritual und Kunst – Eine neue evolutionspsychologische Archäologie.

Das Feuer wird seiner sozialen Dimension inszeniert: Eine aus Fernsehern aufgestapelte Feuerstelle veranschaulicht seine einstige Bedeutung als Versammlungsort, wohingegen der Fernseher den Mittelpunkt unseres heutigen familiären Lebens ausmacht. 

18. April, 18:0019:00

Dr. Rimtautas Dapschauskas, Universität Heidelberg

Welche evolutionären Beziehungen bestehen zwischen der Feuerwahrnehmung und -nutzung, frühen rituellen Handlungen und dem ältesten Kunstschaffen der Menschheit?
Seit rund einer Million Jahre prägt Feuer die Evolution des Menschen und im Altpaläolithikum war der kontrollierte Umgang mit diesem Element entscheidend für das Überleben unserer Spezies. Hinsichtlich lebenspraktischer Zwecke wie Wärme, Schutz und Garen von Nahrung hat die Domestizierung des Feuers viel Aufmerksamkeit in der Forschung erfahren. Zur Frage jedoch, wie diese lange Beziehung zum Feuer frühe Rituale geprägt hat und welchen Einfluss Feuer auf das Schaffen der ersten Kunstwerke der Menschheit hatte, bestehen immer noch erhebliche Forschungslücken.
Für die wissenschaftliche Erforschung der Bedeutung des Feuers für Rituale und Eiszeitkunst in der Evolution des Menschen braucht es einen systematischen, multiperspektivischen und disziplinübergreifenden Ansatz, welcher theoretische Modelle, empirische Beobachtungen und Experimente aus Archäologie, Ethnologie und Psychologie in einer Synthese zusammenführt.

Der Vortrag möchte einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand in zum Themenkomplex Feuer, Ritual und Kunst geben und mögliche Perspektiven für eine disziplinübergreifende Synthese skizzieren.

Treffpunkt

Archäologisches Museum Hamburg, Harburger Rathausplatz 5 – Foyer

Weitere Details

Anmeldehinweise:

ohne Anmeldung

Dauer: 60 Minuten

Sprache: Deutsch

Ausstellung: LIGHT MY FIRE – MENSCH MACHT FEUER

Kosten:
Free

« Alle Veranstaltungen