FüHRUNG

Der Hamburger Architektur Sommer lädt in diesem Sommer wieder zu einem Programm ein, das die Themen Architektur und Stadtentwicklung in ihrer ganzen Vielfalt darstellt. Die Aktionswochen werden seit 1994 alle drei Jahre ausgetragen und sind eine feste Größe im Hamburger Kulturleben. Über 260 Veranstaltungen erwarten die Besucher in der Zeit von Mai bis Juli an ganz unterschiedlichen Orten in der ganzen Stadt. Das Archäologische Museum Hamburg nimmt u. a. mit Führungen zu Bodendenkmalen in Hamburg, die einen architektonischen Charakter aufweisen und bedeutend für die Erkenntnisse zur Stadtentwicklung und Baugeschichte sind.

Am 6. Juli finden jeweils um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers kostenlose Führungen zum Thema “Von hölzernen Burgen und steinernen Türmen – Archäologische Entdeckungen in Hamburg” statt.

 

An der Neuen Burg

Im Herzen der Stadt, im Bereich der sogenannten „Neuen Burg“ im Nikolaiquartier, führte das Archäologische Museum Hamburg in den vergangenen Jahren mehrere Ausgrabungen durch. Das Gebiet birgt ein für Hamburg einzigartiges Bodendenkmalensemble. Hier begann vor fast 1.000 Jahren die Entwicklung Hamburgs von der Burg zur Stadt. Archäologische Funde der im 11. Jahrhundert errichteten Ringwallbefestigung der „Neuen Burg“ sind bis heute im Erdreich erhalten. Diese wurden vor der Neubebauung des Areals ausgegraben und wissenschaftlich dokumentiert. Die Archäologen berichten vor Ort, zu welchen neuen Erkenntnissen sie dabei gelangt sind.

 


Standort:

Treffpunkt: Ecke Hopfenmarkt/Hahntrapp, 20457 Hamburg

Infos:

Eintritt: im Rahmen des Architektur Sommers Hamburg kostenfrei, ohne Anmeldung

Termin(e):

6.7.19

- Uhr