GLADIATOREN VORTRAG

 

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert am Donnerstag, den 30. September 2021, um 18 Uhr einen neuen Vortrag in der Reihe „Schaufenster der Geschichte“. Diesmal ist – passend zur Sonderausstellung „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“ – Dr. Frank Hildebrandt aus dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mit seinem Vortrag „Spectaculum Gladiatorium – Vom Ursprung bis in die großen Arenen Roms“ zu Gast. 

 

Der Gladiatorenkampf ist eines der bekanntesten Phänomene der Antike. Doch was steckt wirklich hinter dem Kult um die Gladiatoren? In Hollywood-Blockbustern sorgen sie für wilde Gemetzel ohne Regeln. Dem Klischee nach unterhielten Gladiatoren eine dekadente römische Gesellschaft, deren Freizeitvergnügen im sinnentleerten Abschlachten von Menschen und Tieren besteht. Der Referent differenziert in seinem Vortrag dieses Bild.

Bis heute zeugen die gewaltigen Ruinen römischer Amphitheater von der Bedeutung und geradezu magischen Anziehungskraft der in ihnen abgehaltenen Spiele. Sowohl einfache Bürger als auch hohe Magistrate und der Kaiser selbst genossen das blutige Schauspiel. Gladiatoren starben oder wurden zu Helden, lebten ärmlich und konnten doch großen Reichtum erlangen. Sie kämpften mit- und gegeneinander, teilweise auf Leben und Tod. Die Spiele selbst waren Inszenierungen mit ganz eigenen Choreographien. Doch wie und wo nahm alles seinen Ursprung? Wie entwickelten sich die Massenveranstaltungen in Rom und im gesamten Imperium Romanum? Welchen Fragen spüren Archäologen und Archäologinnen heute nach? Was fasziniert uns bis heute an diesem Spektakel?

Der Vortrag greift die italischen Ursprünge der Spiele auf, vergleicht das Gladiatorenspiel mit dem antiken Theater, widmet sich den frühen Bauten. Neben archäologische Hinterlassenschaften werden antike Schriftquellen gesetzt, die sich mit der Frühzeit der Gladiatorenspiele beschäftigen. Der Blick führt von Rom in die Provinzen, wo bereits seit der späten Republik Amphitheater errichtet wurden. Die Macht der Unterhaltung ist über Jahrtausende ein interessantes Phänomen.

 

In unserer Vortragsreihe “Schaufenster der Geschichte“ wird immer am letzten Donnerstag im Monat ein Vortrag rund um die Themen Archäologie, Stadtgeschichte oder die aktuelle Sonderausstellung angeboten. In der Reihe stellen internationale Experten ihre aktuellsten Forschungsergebnisse vor und zeigen exklusives Bild- und Filmmaterial ihrer neuesten Entdeckungen.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Die Vortragsreihe geht weiter: Am 28. Oktober 2021 hält André Tippner, Mitglied der Gladiatorenschule „LVDVS NEMESIS“ in Hamburg, einen Vortrag zum Thema „Gladiatur heute und früher, Reenactment – Vergangenes leben und erleben“ (mit Kampf-Vorführung).

 

Bitte beachten Sie:

Die Veranstaltung findet Corona-bedingt aktuell im Kulturzentrum Rieckhof statt. Es gelten die jeweils aktuellen Abstands- und Hygieneregelungen zur Eindämmung der Pandemie. Für den Einlass zur Veranstaltung gilt im Rieckhof ab dem 1. September die 2G-Regelung: Teilnehmen dürfen nur Geimpfte (mit vollständigem Impfschutz d. h. 14 Tage nach 2. Impfung oder nach 1. Impfung beim Wirkstoff von Johnson & Johnson) und Genesene (positives PCR-Testergebnis, das zwischen min. 28 und max. 180 Tagen alt ist) mit dem entsprechenden Nachweis.

Eine Teilnahme ist nur nach einer vollständigen Kontakterfassung möglich, die über die Luca-App oder per Formular vorgenommen werden kann. Bitte erscheinen Sie für dieses Prozedere frühzeitig. Alle Gäste müssen während der Veranstaltung eine medizinische oder FFP2-Maske tragen.


Standort:

Kulturzentrum Rieckhof, Rieckhoffstraße 12, 21073 Hamburg

Infos:

Kosten:
4 Euro, ermäßigt 3 Euro

Termin(e):

30.9.21

18:00 - 19:30 Uhr