VORTRAG

 

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert am Donnerstag, dem 29. August um 18 Uhr einen neuen Vortrag in der Reihe „Schaufenster der Geschichte“. Diesmal wird Prof. Dittmar Machule von der Technischen Universität Hamburg über die Wandlung eines Ortes sprechen, der einst der militärischen Ausbildung diente und nun zu einer Lernstätte für eine technik- und zukunftsorientierte Universität wurde, berichten.

 

Harburgerinnen und Harburger, inzwischen aber auch Menschen in aller Welt, kennen den Kasernenklotz am Schwarzenberg, die 1880 in Dienst gestellte ehemalige Pionierkaserne. Im Inneren völlig umgebaut, ist sie seit 2012 das Hauptgebäude der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Der Referent, der 1982 bis 2007 an der TUHH Stadtplanung und Stadtbaugeschichte lehrte und in Harburg lebt, schildert, wie die 1978 in Hamburg per Gründungsgesetz beschlossene Technische Universität Hamburg-Harburg in Harburg eingepflanzt wurde, wie sie sich dort räumlich entwickelte und was das für Harburg bedeutete. Der teilweise dramatische Umgang mit dem überkommenen Kasernenbau widerspiegelt Emotionen und Spannungen des Wandels, den Harburg mit der jungen Universität erlebte. In 40 Lebensjahren wurde sie zum Motor für Harburgs Stadtentwicklung. Eine erinnernswerte lebendige jüngste Geschichte, in der Weichen gestellt wurden.

 

In unserer Vortragsreihe “Schaufenster der Geschichte“ wird immer am letzten Donnerstag im Monat ein Vortrag rund um die Themen Archäologie oder Stadtgeschichte angeboten. In der Reihe stellen internationale Experten ihre aktuellsten Forschungsergebnisse vor und zeigen exklusives Bild- und Filmmaterial ihrer neuesten Entdeckungen. Die Veranstaltungen finden – wenn nicht anders angegeben – donnerstags um 18.00 Uhr in der Archäologischen Dauerausstellung am Harburger Rathausplatz 5, 21073 Hamburg statt.

 

 

Die nächsten Vorträge:

 

  • 26. September: Ute Drews, Leiterin des Wikinger Museums Haithabu: „Wikinger Museum Haithabu – Schaufenster einer frühen Stadt“
  • 31. Oktober: Dipl. Ing. Architekt Christoph Schwarzkopf, Denkmalschutzamt Städtebauliche Denkmalpflege Bezirke Hamburg-Mitte und Harburg: „Neues Bauen in Harburg in den 1920ern – Abglanz des Bauhauses? – eine Spurensuche“
  • 28. November: Dr. Rüdiger Articus „Aus den Anfangstagen der Photographie in Norddeutschland und in Harburg“

 


Standort:

Archäologisches Museum Hamburg Dauerausstellung

Harburger Rathausplatz 5
21073 Hamburg

Infos:

Kosten:
4 Euro, ermäßigt 3 Euro

ohne Anmeldung

Termin(e):