VORTRAG

Referent: Dr. Mike Teufer, Deutsches Archäologisches Institut, Eurasien-Abteilung, Berlin

Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert am Donnerstag, dem 31. Januar 2019 um 18.00 Uhr einen neuen Vortrag in der Reihe „Schaufenster der Geschichte“. Noch bis zum 17. Februar ist im Museum die Ausstellung „Margiana — Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“ zu sehen. In dem Vortrag wird nun ein Nachbarland von Turkmenistan vorgestellt: Tadschikistan. Ein Land, in dem ebenfalls spannende archäologische Ausgrabungen stattfanden. Der Referent, Dr. Mike Teufer, war an diesen Ausgrabungen beteiligt und wird von seinen neuesten Forschungsergebnissen berichten.

Aus archäologischer Sicht galt Südtadschikistan im Vergleich zu den weit entwickelten Hochkulturen seiner Nachbarländer Usbekistans und Afghanistans lange als buchstäblich „steinzeitlich“. Der Übergang zur Bronzezeit fand in Tadschikistan – den wenigen archäologischen Funden zufolge – erst 1.700 v.Chr. statt. Die Forschungen der letzten Jahre, an denen der Referent, Dr. Mike Teufer, beteiligt war, haben das traditionelle Bild hinsichtlich des Beginns und des Endes der Bronzezeit in dieser Region grundlegend verändert. So machen Funde von verschiedenen Friedhöfen deutlich, dass auch in Südtadschikistan der Beginn der Bronzezeit bereits in das 3. Jt. v.Chr. datiert und hier sowohl eine Mittel- als auch eine Frühbronzezeit existierte. Die Grabungen in der spätbronzezeitlichen Siedlung von Saridžar (ca. 1.700-1.400 v.Chr.) und in den früheisenzeitlichen Siedlungen von Karim Berdy und Kuduk (1.500-1.000 v.Chr.) belegen schließlich einen kontinuierlichen Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit, der um 1.500 v.Chr. stattfand. Außerdem zeigen sich deutliche Verbindungen zur Margiana-Kultur, die im Mittelpunkt der Ausstellung steht.

 

Die Vortragsreihe geht weiter:

Am 7. Februar 2019 wird Dr. Aydogdy Kurbanov, Deutsches Archäologisches Institut, Eurasien-Abteilung, Berlin, ebenfalls passend zur aktuellen Ausstellung des Museums einen Vortrag halten. Sein Thema lautet: „The History of Archaeological Research in Turkmenistan: beginning, achievements, and challenges“.

Am 14. Februar 2019 wird Dr. Gunvor Lindström, Deutsches Archäologisches Institut, Eurasien-Abteilung, Berlin, ebenfalls passend zur aktuellen Ausstellung des Museums einen Vortrag halten. Ihr Thema lautet: „Auf der Suche nach den Ritualen. Ausgrabungen im Süden Tadschikistans“.


Standort:

Archäologisches Museum Hamburg Sonderausstellung

Museumsplatz 2
21073 Hamburg

Infos:

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 3 Euro

Termin(e):