BURGEN IN HAMBURG VORTRAG

Fortbildung für Hamburger Stadt- und Gästeführer: „Burgen in Hamburg – Eine Spurensuche“

 

Das Archäologische Museum Hamburg zeigt vom 25. November 2021 bis 17. April 2022 die neue Sonderausstellung „Burgen in Hamburg – Eine Spurensuche“. Mit dieser Ausstellung schlägt das Museum ein spannendes Kapitel der frühen Stadtgeschichte auf und nimmt nach neuestem Forschungsstand die mittelalterlichen Befestigungsanlagen in Hamburg in den Blickpunkt.

 

Schon im frühen Mittelalter gab es in Hamburg Befestigungsanlagen, die den wichtigen Warenumschlagplatz zwischen Nord- und Mitteleuropa schützten und die vor allem als befestigte Wohnsitze einen unentbehrlichen Schutzort und Machtfaktor für Herzöge und Kirchenfürsten darstellten. Archäologisch betrachtet gibt diese wichtige Phase der Hamburger Stadtgeschichte aber immer noch viele Rätsel auf.

 

Die bislang „dunklen Jahrhunderte“ der Hamburger Stadtgeschichte – von den ersten sächsischen Ringwallanlagen des 8. Jahrhunderts bis zur Gründung der Neustadt im späten 12. Jahrhundert – hat das Archäologische Museum Hamburg in den letzten Jahren einer Neubewertung unterzogen: Schon 2015 in der Ausstellung „Mythos Hammaburg – Archäologische Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs“ wurde die Frühgeschichte der Stadt neu geschrieben. Die neue Ausstellung „Burgen in Hamburg – Eine Spurensuche“ widmet sich nun den beiden Jahrhunderten nach der Hammaburg, dem 11. und 12. Jahrhundert. Auslöser waren die sensationellen Grabungsergebnisse der letzten Jahre an der Neuen Burg. Hier konnten grundlegend neue Erkenntnisse gewonnen werden, die den Übergang von der Hammaburg zur Neuen Burg in einem neuen Licht erscheinen lassen.

 

In der Ausstellung werden die historischen Überlieferungen mit den brandaktuellen Ausgrabungsergebnissen an der Neuen Burg verknüpft und die neuesten Forschungen zu Hamburgs „dunklen Jahrhunderten“ präsentiert.

 

Das Archäologische Museum Hamburg bietet Hamburger Stadt- und Gästeführern im Rahmen dieser Ausstellung eine kostenlose Fortbildung an, bei der die neuen Erkenntnisse über die Stadtwerdung Hamburgs im Mittelpunkt stehen werden. Eine Teilnahmebetätigung kann ausgestellt werden.

 

Termine:
Mittwoch, 8.12.2021, 15.30 – 16.30 Uhr
Mittwoch, 15.12.2021, 15.30 – 16.30 Uhr

 

Anmeldung erforderlich: Tel. 040 42871 2497

 

Bitte beachten Sie:

Pandemie-bedingt werden aktuell alle Veranstaltung unter Vorbehalt angekündigt. Informieren Sie sich möglichst kurz vor dem jeweiligen Termin noch einmal über die Veranstaltung und die geltenden Einlass-Regularien.
Eine Teilnahme ist außerdem nur nach einer vollständigen Kontakterfassung möglich: vollständiger Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Diese kann über die Luca-App oder ein Formular vorgenommen werden.

 


Standort:

Archäologisches Museum Hamburg Sonderausstellung

Museumsplatz 2
21073 Hamburg

Infos:

Kosten: Die Fortbildung ist kostenfrei.

Anmeldung erforderlich: Tel. 040 42871 2497

Termin(e):

8.12.21

15:30 - 16:30 Uhr

15.12.21

15:30 - 16:30 Uhr