BURGEN IN HAMBURG FAMILIENPROGRAMM

 

In der Burgen-Werkstatt können Familien gemeinsam kreativ werden und eine spielerisch-spannende Zeit verbringen. An diesem Nachmittag dreht sich alles um das alte Handwerk des Korbflechtens. Im Mittelalter wurden nicht nur Körbe, Kiepen und Hüte aus Schilf und Zweigen geflochten, auch Zäune, Gatter, Fischreusen und Kinderwiegen gehörten zu den Erzeugnissen der Korbflechter. In der Burgen-Werkstatt können große und kleine Besucher an diesem Nachmittag die Kunst des Korbflechtens erlernen und selber ein kleines Körbchen flechten.

 

Zusätzlich wird im Rahmen der Veranstaltung um 12.00 und 13.30 Uhr eine Tour durch die Sonderausstellung „Burgen in Hamburg – Eine Spurensuche“ angeboten.

 

Bitte beachten Sie:

Pandemie-bedingt werden aktuell alle Veranstaltung unter Vorbehalt angekündigt. Informieren Sie sich möglichst kurz vor dem jeweiligen Termin noch einmal über die Veranstaltung und die geltenden Einlass-Regularien.
Bei dieser Veranstaltung gilt das 2G-Zugangsmodell: Nur geimpfte und genesene Gäste haben Zutritt – ausgenommen Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre und die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Bitte bringen Sie einen gültigen Nachweis (entsprechend der Vorgaben der Hamburger Pandemie-Verordnung) sowie einen gültigen Lichtbildausweis mit.

Eine Teilnahme ist außerdem nur nach einer vollständigen Kontakterfassung möglich: vollständiger Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Diese kann über die Luca-App oder ein Formular vorgenommen werden.


Standort:

Archäologisches Museum Hamburg Dauerausstellung

Harburger Rathausplatz 5
21073 Hamburg

Infos:

nur Museumseintritt

ohne Anmeldung

Termin(e):

6.2.22

12:00 - 16:00 Uhr