EVENT HOT STUFF SONDERAUSSTELLUNG

Der Harburger Kulturtag im Archäologischen Museum Hamburg

 

Der Harburger Kulturtag im Herbst eines jeden Jahres ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der lebhaften Kunst- und Kulturszene Hamburgs geworden. In diesem Jahr findet er zum 16. Mal statt. Am Sonntag, dem 3. November, von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr präsentieren sich hier alle wichtigen Harburger Kultureinrichtungen. Über 20 Institutionen bieten für Kulturfreunde die Möglichkeit, für nur 3 Euro ein extra auf diesen Tag zugeschnittenes, buntes Programm zu genießen.

 

Das Archäologischen Museum Hamburg hält ein großes Mitmachprogramm zur brandneuen Ausstellung „hot stuff – Archäologie des Alltags“ bereit. In der Ausstellung begegnen die Besucher diesem hot stuff. Dingen, die erst vor kurzem ein Must-have waren und heute von Kindern und Jugendlichen ungläubig bestaunt werden: „Ihr hattet kein Internet, kein Wikipedia, keine Handys?!“ Aus heutiger Sicht unvorstellbar und doch noch gar nicht lange her. Entdecken, erinnern, erzählen: hot stuff lädt dazu ein, selbst zum Museumsführer zu werden, vertrauten Objekten aus der eigenen Vergangenheit wieder zu begegnen und persönliche Erinnerungen auszutauschen. Wer könnte der jungen Generation besser das Lebensgefühl unserer jüngsten Vergangenheit vermitteln als die Eltern und Großeltern – viele Stationen zum Anfassen, Ausprobieren, Lauschen und Staunen laden dazu ein. Dieser hot stuff wird nicht nur die Herzen von Nostalgikern höherschlagen lassen!

 

Das Programm im AMH:

Hot stuff – Spaß muss sein!
Führungen mit dem Improvisations-Comedy-Duo Charlotte und Ralf durch die neue Ausstellung „hot stuff – Archäologie des Alltags“

 

So haben die Besucher das Archäologische Museum Hamburg noch nie erlebt: War nicht eben erst der Walkman noch der letzte Schrei? War der 386er-Rechner wirklich vor 30 Jahren aktuell? Und gespeichert wurde auf Diskette?! Hatte mein letztes Mobiltelefon nicht noch Tasten? Was heute noch absoluter hot stuff ist, erscheint morgen schon wie ein Relikt aus der Steinzeit. Begeben Sie sich auf Spurensuche zurück in Ihre Jugend: Mit der Ausstellung hot stuff – Archäologie des Alltags feiert das Archäologische Museum Hamburg ein Revival der 70er- bis 2000er-Jahre. Das Improvisations-Comedy-Duo Charlotte & Ralf nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in diese Ära und lässt Sie eintauchen in Ihre eignen Jugenderinnerungen: Bei einer Führung durch die neue Ausstellung lassen sich die Comedians, die auch die kreativen Köpfe hinter dem französischen Kultur-Reporter “Alfons” sind, zu vielen bunten Szenen inspirieren und beziehen das Publikum mit ein.

 

15:30 und 17:30 Uhr
Museumsplatz 2

 

 

Archäologie – hot stuff!
Hot stuff-Führung durch die Archäologische Dauerausstellung

Alles neu? Die Halbwertszeit von Technik, Mode und Design ist heute kürzer denn je. Wann begann dieser Trend? Kam auch vor Jahrtausenden dem Nachwuchs der elterliche Stand der Technik geradezu „steinzeitlich“ vor? Auf einem faszinierenden Rundgang durch die Zeiten wird den Besuchern die Welt von heute durch Einblicke in die Vergangenheit erläutert. Jahrtausendealte Gegenstände repräsentieren den zivilisatorischen Fortschritt vergangener Kulturen und spannen gleichzeitig den Bogen des kulturellen Wandels von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

 

12:00 Uhr und 16:00 Uhr
Harburger Rathausplatz 5

 

 

hot stuff-Werkstatt: Auf die Ohren!
Kinder-Workshop

 

Bei uns gibt’s was auf die Ohren! Regie führen, Drehbuch schreiben, Geräusche machen, Texte sprechen und mit Tönen jonglieren: Die Teilnehmer entwickeln im Workshop eine spannende Geschichte und produzieren ein eigenes Hörspiel mit cooler Retro-Technik.

 

14:00-16:30 Uhr
Harburger Rathausplatz 5
Anmeldung erforderlich unter: Tel. 040 42871-2497

 

 

Eine Übersicht zum gesamten Programm des Harburger Kulturtages gibt es hier (pdf).

 

 

Logo Harburger Kulturtag

 

 

 


Standort:

Archäologisches Museum Hamburg Dauerausstellung

Harburger Rathausplatz 5
21073 Hamburg

Archäologisches Museum Hamburg Sonderausstellung

Museumsplatz 2
21073 Hamburg

Infos:

Kosten:
3 Euro
Kinder bis 17 Jahre frei

Termin(e):