Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg ist wieder geöffnet für seine Besucherinnen und Besucher

Die staatlichen Hamburger Museen und Ausstellungshäuser haben gemeinsam wieder geöffnet. Mit umfassenden Hygienekonzepten, Kontaktnachverfolgung und klugem Einlassmanagement wird sichergestellt, dass der Museumsbesuch ein sicheres Kulturerlebnis wird. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine Terminbuchung empfohlen.
Mit der Wiederöffnung des Archäologischen Museums Hamburg und Stadtmuseums Harburg geht auch die erfolgreiche Sonderausstellung „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“ in eine neue Runde: Die Schau wird verlängert und ist noch bis zum 17. Oktober zu sehen. Auch die digitalen Angebote des Museums laden weiterhin zu einem Besuch ein.

 

Für den Besuch wird das System der telefonischen und digitalen Terminreservierung dringend empfohlen, worüber eine Erhebung der Kontaktdaten und eine Sicherstellung der zeitgleich erlaubten Personenzahl in den Ausstellungsräumen gewährleistet ist. Neben der Voranmeldung werden auch Möglichkeiten Kontaktdatenerhebung im Museum angeboten, um nicht angemeldete Besucherinnen und Besucher zu berücksichtigen. Ein Besuch ohne Voranmeldung kann jedoch mit eventuellen Wartezeiten verbunden sein. Vor Ort haben die Gäste die Möglichkeit, sich per Luca-App papierlos und verschlüsselt einzuchecken oder alternativ ein Kontaktdatenformular auszufüllen.

 

Anmeldung:

telefonisch: montags bis freitags von 9-12 Uhr und 14-18 Uhr möglich unter Tel. 040/428 131-0

online: über den Museumsdienst Hamburg

 

Zum Schutz der Gäste darf mit der Wiederaufnahme des Publikumsbetriebes nur eine beschränkte Personenzahl zur gleichen Zeit die Ausstellungen besuchen. Während des Museumsbesuchs gilt wie in zahlreichen vergleichbaren Alltagssituationen im öffentlichen Raum die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

 

Führungen für Gruppen und museumspädagogische Veranstaltungen aller Art werden – sofern sie nicht digital angeboten werden – zunächst nicht stattfinden.

 

Das Programm im Archäologischen Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg: Erfolgreiche Sonderausstellung „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“ verlängert

 

Wer dachte, er hätte „Gladiatoren – Helden des Kolosseums“ aufgrund der vorübergehenden Schließung leider verpasst, darf sich freuen: Besucherinnen und Besucher haben nun noch bis zum 17. Oktober die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzusehen und damit einen spannenden Einblick in die Welt der antiken römischen Kampfarenen und ihrer Helden zu erhalten. Gezeigt werden originale römische Fundstücke und spektakuläre Rekonstruktionen. Lebensgroße Figuren, Filme und interaktive Stationen lassen das Römische Reich mit den Mitteln der Gegenwart zu neuem Leben erwachen und vermitteln dabei auch Überraschendes.

 

Außerdem ist auch aus der Reihe „Stadt.Land.Foto“ die Ausstellung „Harburger Geschichten: Die 50er-Jahre“ weiterhin zu sehen. Die Schau zeigt mehr als 50 Schwarz-Weiß-Fotografien aus den reichhaltigen Sammlungsbeständen des Museums und ermöglicht einen lebensnahen und lebendigen Blick auf die Dekade in Hamburgs Süden. Ebenso ist die Archäologische Dauerausstellung des Museums wieder geöffnet.

 

Auch die Aktivitäten im Bereich digitaler Angebote werden fortgesetzt und können zur Vor- und Nachbereitung des Museumsbesuchs weiterhin genutzt werden. Pünktlich zu Pfingsten lädt das Museum außerdem zu einem „Sonntagsausflug“ nach historischem Vorbild in die Harburger Berge ein: 12 neue Anziehungspunkte der Region Harburg können unter freiem Himmel mit der Web-App des Stadtmuseums Harburg „Kultur-Routen Harburg“ neu entdeckt werden. Die Web-App stellt die historischen Ausflugsziele im Gegenüber von historischen Fotos und Postkarten und dem aktuellen Erscheinungsbild vor.

 

Ein Überblick zu den interaktiven Online-Angeboten des Museums findet sich unter amh.de/digitales-angebot.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

BLEIBEN SIE GESUND!