Das Museum digital entdecken zum Internationalen Museumstag

Am 16. Mai 2021 ist Internationaler Museumstag! In ganz Deutschland bieten die Museen an diesem Sonntag digitale Angebote, gewähren besondere Einblicke und zeigen neue Perspektiven. Auch das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg lädt zu einem digitalen Museumsbesuch ein.

 

Am Sonntag, dem 16. Mai 2021, feiern die Museen den Internationalen Museumstag. Da sie den Aktionstag in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie weitestgehend nicht vor Ort begehen können, gibt es stattdessen ein reiches digitales Angebot. Auch das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg lädt zum digitalen Entdecken des Hauses ein und präsentiert seine Sammlung in virtuellen 360-Grad-Rundgängen, Videos und Audio-Formaten. Alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen mit nur einem Klick die Vielfalt des Museums zu entdecken, Ausstellungen und Objekte genauer unter die Lupe zu nehmen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

 

Das digitale Programm des Archäologischen Museums Hamburg und Stadtmuseums Harburg

Auf digitalem Wege können Interessierte auf Entdeckungstour zur Archäologie Norddeutschlands und der Stadtgeschichte Harburgs gehen, zum Beispiel mit dem Google Arts Project. Dieser virtuelle Rundgang präsentiert unzählige archäologische Schätze. Das Faszinierende: Alle Objekte wurden so hochauflösend dokumentiert, dass jedes Detail sichtbar wird. Per Mausklick geht es auch mit Google Street View direkt von der Straße hinein ins Museum zu einem kompletten Rundgang durch die Archäologische Ausstellung. Dafür wurde die gesamte Schau professionell mit 3D-Technik aufgenommen.

 

Ein weiteres digitales Highlight: Auf dem 360-Grad-Rundgang durch die Sonderausstellung „hot stuff – Archäologie des Alltags“ begegnen die Besucher und Besucherinnen Dingen, die erst vor kurzem ein Must-have waren und heute von Kindern und Jugendlichen ungläubig bestaunt werden. Auch die Webstory zur Hammaburg entführt sie in die Vergangenheit, nämlich zur Entstehungsgeschichte Hamburgs. Wer noch mehr über dieses Thema wissen möchte, geht mit der Audiotour Domplatz auf eine Reise zurück ins 8. Jahrhundert und damit auf die Spuren der Stadtgeschichte und ihre archäologischen Hinterlassenschaften.

 

Ein ganz besonderes Angebot stellt die Video-Führung mit dem Museumsdirektor dar: Hier führt der Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss durch die Archäologische Ausstellung und gibt Einblicke in die Ideen hinter der außergewöhnlichen Gestaltung und Inszenierung des Museums. Warum hängt im Archäologischen Museum Hamburg zum Beispiel ein Auto von der Decke? Und was hat ein Roboter-Hund mit dem Wolf zu tun? Dies und mehr erfährt man in den Clips.
Auch der Museums-Podcast und der Blog bringen spannende Einblicke in die Museumsarbeit per Mausklick direkt nach Hause.

 

Alle Angebote zum diesjährigen Internationalen Museumstag sind unter dem Hashtag #MuseenEntdecken sowie auf der Webseite www.museumstag.de zu finden. Hier gibt es eine Übersicht aller teilnehmenden Museen und die Beiträge werden zentral gesammelt. So kann das Publikum erleben, wie vielfältig die Museumslandschaft in Deutschland ist, sich informieren, was die Häuser zurzeit umtreibt und Inspirationen für den nächsten „analogen“ Museumsbesuch sammeln. Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg ist natürlich auf allen Kanälen mit von der Partie und steuert auf Instagram, Facebook und Twitter Spannendes bei. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich unter dem Hashtag mit den Museen zu vernetzen und ihre Erlebnisse, Posts und Tweets rund um den Museumstag zu teilen.