Am Wochenende vom 19., 20. und 21. Juni finden zum zweiten Mal die Europäischen Archäologietage statt.  Museen, Institutionen und unterschiedlichste Akteure in ganz Europa haben es sich für diese Tage zur Aufgabe gemacht, die Archäologie und die Bodendenkmalpflege der Öffentlichkeit näher zu bringen. Die Idee dazu stammt von unseren französischen Nachbarn, wo die „Journées nationales de l’archéologie“ (Nationale Tage der Archäologie) bereits seit 2009 immer im Juni stattfinden und große Besucherzahlen anlocken. Seit 2019 nehmen die Archäologietage europaweite Dimensionen an, denn nicht nur das Ursprungsland Frankreich beteiligt sich, sondern etwa auch Belgien, Deutschland, die Niederlande, Italien, Spanien, Portugal und die Schweiz.

 

In diesem Jahr können die Europäischen Archäologietage Corona-bedingt leider nicht wie geplant mit unterschiedlichsten Angeboten wie Führungen und Workshops stattfinden. Auch im Archäologischen Museum Hamburg können keine Veranstaltungen vor Ort angeboten werden. Stattdessen sind alle Institutionen aufgerufen, digitale Inhalte und Aktivitäten Interessierten aus ganz Europa zur Verfügung zu stellen.

 

Und so freuen wir uns, Sie entweder zu einem regulären Besuch in unserem Museum unter den aktuell geltenden Maßnahmen zum Gesundheitsschutz begrüßen zu dürfen, oder Sie zu einem Besuch der Website der Europäischen Archäologietage einzuladen. Dort erfahren Sie, was es digital bei uns und bei unseren Kolleg*innen in ganz Europa zu entdecken gibt. Auch über den Hashtag #Archaeorama können Sie in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram den Europäischen Archäologietagen und den teilnehmenden Museen und Institutionen folgen.

 

 

Archäologen des Archäologischen Museum Hamburg auf Ausgrabung in der Hamburger Innenstadt
Archäologen des Archäologischen Museum Hamburg auf Ausgrabung in der Hamburger Innenstadt. Cremon Insel | Bei den Mühren