FüHRUNG

Das Archäologische Museum Hamburg beim Tag des offenen Denkmals

Einmal im Jahr wird Hamburgs Baukultur auf besondere Art erlebbar. Bei Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen in normalerweise nicht öffentlichen Baudenkmälern, erfahren Interessierte die Baugeschichte und erleben das historische Flair der vielfältigen Hamburger Denkmallandschaft. Denkmalpfleger, Architekten, Kunsthistoriker sowie Organisationen und Initiativen, die sich um den Erhalt denkmalgeschützter Bauten kümmern, stellen Gebäude und aktuelle Projekte vor.
Das Archäologische Museum Hamburg stellt die Bodendenkmale „Domplatz und Bischofsturm“ und die aktuellen Forschungen zu den historischen Bauwerken vor.
Der Domplatz und der Bischofsturm zählen zu den bedeutendsten Bodendenkmälern Hamburgs. Archäologische Ausgrabungen erbrachten zahlreiche Spuren ihrer wechselvollen Geschichte. Am Domplatz befand sich die Keimzelle der Hansestadt, die Hammaburg, die der Stadt ihren Namen gab. An die spätere mächtige Domburg erinnert die heutige wallartige Stahlskulptur auf dem Domplatz. Der Bischofsturm aus dem 12. Jahrhundert ist mit seinen gewaltigen Fundamenten das älteste erhaltene Steingebäude Hamburgs und wird nach neuesten Forschungen als Nordturm des ältesten Hamburger Stadttores interpretiert.

Führungen am 9. September: 12.00-14.30 Uhr und 15.00-16.30 Uhr

Standort:

Bischofsturm

Speersort 10
20095 Hamburg

Infos:

Treffpunkt: Eingang „Dat Backhus“, Speersort 10, 20095 Hamburg
Anmeldung: ohne Anmeldung

Termin(e):