AMH Blog
FacebookTwitterInstagramYoutubeGoogle+
App Store Google Play
 

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Peter Hornberger

Vorsitzender Museumsverein

▸ Kontakt

Adresse & Anfahrt

Museum (Haupthaus)

Museumsplatz 2
21073 Hamburg

Tel. 040/42871-3609

▸ weitere Infos

Öffnungszeiten

Das Museum ist Di-So in der Zeit von 10.00-17.00 Uhr für Sie geöffnet.

Eintrittspreise

Erwachsene: 6 Euro
Ermäßigt: 4 Euro
Bis 17 Jahren frei
Inhaber der HamburgCARD ermäßigt

Der Eintritt berechtigt zum Besuch aller Häuser des Museums.

Für Gruppen und bei einigen Sonderveranstaltungen gelten gesonderte Eintrittspreise

 

Exkursionen und Studienreisen 2014

Hier finden Sie in der Spalte rechts alle Exkursionen aufgeführt, zu denen der Museumsverein in diesem Jahr einlädt. Auch weitergeleitete Einladungen befreundeter Museumsvereine an die Mitglieder unseres Museumsvereins finden Sie dort. Meist handelt es sich um Halbtages- oder Eintagesexkursionen; manchmal organisieren wir auch Zwei- und Dreitagesexkursionen.
Einmal jährlich bieten wir eine acht- bis vierzehntägige Studienreise an.
Alle Exkursionen und Studienreisen des Museumsvereins haben einen archäologischen und/oder stadtgeschichtlichen Hintergrund.
Sie finden Ausschreibungsunterlagen, sobald die Exkursions- oder Studienreiseplanung vorliegt.
Bei zurückliegenden Veranstaltungen ist manchmal neben der rechts unten archivierten Einladung ein kleiner Bericht in der mittleren Spalte zu finden.

Berichte von Exkursionen

(jüngste zuerst)

Stonehenge
Stonehenge

Die diesjährige Exkursionsreise führte in den Süden Englands zu prähistorischen Steinkreisen, in die römische Geschichte, zum keltischen Sagenkreis und zur angelsächsischen Historie. Romanische und gotische Kathedralen und mittelalterliche Stadtbilder fügten sich in das moderne pulsierende Leben. Die lieblichen Landschaften des sanften Hügellandes mit den typischen Hecken und Steinmauern bezauberten ebenso, wie die Urwüchsigkeit des Dartmoors die Phantasie anregte, sich gruselige Schauermärchen im Nebel vorzustellen: Gar nicht so einfach, weil die Sonne englanduntypisch während der ganzen Reise alle mit ihrem Strahlen verwöhnte. Das Britische Museum in London war nur einer der Höhepunkte. Gleich stark, aber von ganz anderer Natur war die Anziehung, die von den englischen Gärten und Parks und den darin platzieren herrschaftlichen Schlössern, den ehemaligen Landsitzen der Lords ausging. Sachkundige Führung und fröhliche Gemeinschaft trugen rundum beide zum Gelingen der Studienreise bei.

Foto: Irmtraut Möller
Foto: Irmtraut Möller

Bei herrlichem Sonnenschein besuchten wir Glückstadt. Wir lernten zunächst ein kleines, aber feines Stadtmuseum (Detlefsen-Museum im Brockdorff-Palais) kennen mit der Darstellung der interessanten 400jährigen Stadtgeschichte.
Nach einer Mittagspause bei einem vorzüglichen Matjes-Büffet im “Kandelaber” führte uns unsere sehr engagierte Stadtführerin Renate auf einen Stadtrundgang zwischen Marktplatz, Fleet und Hafen. Der durch eine Dockschleuse vor Sturmfluten gesicherte Binnenhafen begeisterte durch seine geglückte Raumaufteilung zwischen notwendigem Gewerbe und den Wohnbereichen. Eine Idee für den Harburger Binnenhafen?
Wir sahen eine sehr idyllische Kleinstadt mit gepflegten Straßenzügen und Häuserfronten – von vielen Rosensträuchern geschmückt. Die Planung und Ausführung einer Polygonalen Stadt im Elbe-Sumpfgebiet durch den dänischen König Christian IV. beeindruckt noch heute als geniale Stadt der “kurzen Wege”.
Text: Irmtraut Möller

ZoomFoto: Helga Weise
Foto: Helga Weise

Das Land Niedersachsen hat im Jahr 2013 ein futuristisches Gebäude neben den Braunkohletagebau von Helmstedt gesetzt, das Paläon mit 300.000 Jahre alten Artefakten.
Das war das Exkursionsziel des Museumsvereins im Mai 2014

Die Schöninger Speere: Der unaufgeklärte Betrachter sieht acht schlichte Holzstöcke. Erst das Museum neben dem Fundort öffnet uns die Augen: Die ältesten Jagdwaffen der Menschheit haben 300.000 Jahre in der Erde überdauert und wurden 1994 von einem Archäologen entdeckt. Das Holz für die Speere stammt vom nahegelegenen Höhenzug Elm. Die Menschen gingen am See auf die Jagd nach Urpferden. Einzelne oder geballte Würfe trafen die Przewalski-Pferde (heute laufen ihre nachgezüchteten Vertreter neben dem Gebäude auf der Weide). Frisches Fleisch von erlegten Tieren konnte jetzt zubereitet werden anstelle von Aas; ein gewaltiger, gesundheitlicher Fortschritt für unsere Vorfahren. Eine Künstlerin bildete den Homo Heidelbergensis nach. Der Museumsführer anerkennend: “Er hat seine Möglichkeiten gut genutzt und sich intelligent verhalten.” Text: Helga Weise

Bericht: Exkursion nach Braunschweig

Foto: Elke Dreyer
Foto: Elke Dreyer

Die lange Fahrt zum Braunschweigischen Landesmuseum zur Ausstellung “Die Römer kommen!”, mit dabei: HamburgerVorgeschichtsVerein, hatte sich gelohnt. Weit über anderthalb Stunden fanden die sachkundigen Führungen des wissenschaftlichen Projektleiters und des Grabungsleiters durch die 2008 bis 2012 bei Prospektionen und Ausgrabungen entdecken Fundstücke von “ROMS VERGESSENEM FELDZUG” statt. Die spektakulären archäologischen Funde eines der am besten erhaltenen antiken Schlachtfelder Europas, deuten auf Kampfhandlungen zwischen Römern und Germanen in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts n. Chr. hin. Die ganz frische Interpretation der Erkenntnisse der historisch nicht beschriebenen militärischen Invasion zur Herrschaftszeit des Soldatenkaisers Maximinus Thrax am Harzhorn, westlich der A7 zwischen den AS Seesen und AS Echte gelegen, machten neugierig auf die Ergebnisse der wissenschaftlichen Befundungen, die in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu erwarten sind.

Danach beeindruckten lauter engagierte, ehrenamtliche Führer, die mit profundem Detailwissen und sprudelnder Begeisterung für ihre Heimatstadt durch die stadtgeschichtliche Dauerausstellung des Städtischen Museums Braunschweig, Zweigstelle Altstadtrathaus, führten. Neben den sachlichen Inhalten der Führung, Exponate und Hintergrundinformationen, überzeugten sowohl die räumlichen Gegebenheiten dort als auch das tadellos funktionierende Konzept der Sonderführungen.

Vergangene Exkursionen:

(älteste zuerst)

pdf

Ganztagesexkursion Sonntag, 12. Januar 2014 Braunschweigisches Landesmuseum zur Ausstellung “Die Römer kommen!” sowie Städtisches Museum Braunschweig.
Zusammen mit dem HamburgerVorgeschichtsVerein.



pdf

Ganztagesexkursion am Samstag, 10. Mai 2014 als Busreise zum neueröffneten paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere und zur Besichtigung der mittelalterlichen Universitätsstadt Helmstedt.



pdf

Ganztagesexkursion Samstag, 12. Juli 2014 nach Glückstadt
mit Führung durch das Detlefsen-Museum und zum Rundgang durch die Glückstädter Altstadt unter stadtgeschichtlichen
Gesichtspunkten



pdf

12-tägige Studien-Exkursion von Sonntag, 03. bis Donnerstag, 14. August 2014 nach Südengland und Cornwall. Römische Geschichte, keltischer Sagenkreis und englische Historie,
mystische Steinkreise und bezaubernde Landschaften. Drei Hotelaufenthalte in ausgesuchten, schnuckeligen Häusern in Bramber near Brighton, in St. Agnes in Cornwall und in Bath.
Änderungen vorbehalten.