AMH Blog
FacebookTwitterInstagramYoutubeGoogle+
App Store Google Play
 

Ihr Ansprechpartner

▸ Kontakt

Adresse & Anfahrt

Archäologisches Museum Hamburg / Helms-Museum

Harburger Rathausplatz 5, 21073 Hamburg

Tel. 040/42871-2497

Hinweis:

▸ weitere Infos

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 17.00 Uhr

Eintrittspreise

6,00 Euro, ermäßigte Karte 4,00 Euro
Bis 17 Jahren frei
Inhaber der HamburgCARD ermäßigt

Der Eintritt berechtigt zum Besuch aller Häuser des Museums.

Bei einigen Sonderveranstaltungen gelten gesonderte Eintrittspreise

 

Zoom

Die Archäologie ist der Geschichte der Menschheit auf der Spur: Woher kommen wir? Wie haben wir uns entwickelt? Von den Anfängen der Menschheit bis in die Moderne kann diese Spur verfolgt werden. Die Archäologie schlägt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das wird während des Rundgangs erlebbar. Die Besucher begeben sich auf eine spannende Reise durch die Zeiten und erkunden eine archäologische Erlebniswelt, die einen lebendigen und faszinierenden Einblick nicht nur in die Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands bietet.
Buchungs-Nr. AMH 0001
Führung, Dauer 60 Minuten
Für Familien- und Erwachsenengruppen
Harburger Rathausplatz 5, 21073 Hamburg
Buchung: 040-428 131-0
Entgelt: 70 Euro zzgl. Eintritt

Steinzeit erleben

In der Ausstellung
In der Ausstellung

Ein Rundgang durch die Ausstellung gibt Einblicke in das alltägliche Leben unserer steinzeitlichen Vorfahren. Archäologische Fundstücke, wie Jagdwaffen und Werkzeuge aus Stein, Knochen oder Geweih erzählen Geschichten aus dieser Zeit. Wie aus dem Stahl der Steinzeit, dem Feuerstein, Werkzeuge hergestellt werden, das kann jeder anschließend selbst erproben. Die selbst hergestellten Messerklingen und Schaber können an Holz und Leder auf ihre Verwendungsfähigkeit geprüft werden. Zum Abschluss erfahren die Teilnehmer, wie mit Feuerstein und Katzengold ein Steinzeitfeuer entfacht wird.
Für Familien- und Erwachsenengruppen
Buchungs-Nr. AMH 013
Dauer: 90 Minuten
Archäologisches Museum
Harburger Rathausplatz 5, 21073 Hamburg
Buchung: 040-428 131-0
Entgelt: 80 Euro zzgl. Eintritt

Zoom

Originale und restaurierte Grabstätten aus der Stein- und Bronzezeit geben bei einer Wanderung über den “Archäologischen Wanderpfad” einen Eindruck von urgeschichtlichen Denkmälern und bieten Einblicke in das Arbeitsfeld der Archäologen. Insbesondere die bronzezeitlichen Bestattungen mit z. T. mächtigen Hügeln bilden die rechte Kulisse, wenn die Besucher eine “zeitgenössische” Tracht anlegen und sich mit Gewandnadeln, Halsreifen und Waffen schmücken.
Achtung: Dieses Programm findet nicht im Museum statt!
Eine vom Museum gestaltete Ausstellung zur Archäologie und Volkskunde der Fischbeker Heide im nahegelegenen Informationshaus “Schafstall” Fischbeker Heide, Fischbeker Heideweg 43 a in Neugraben bietet weiterführende Informationen (Öffnungszeiten: April bis Oktober Di-Fr 10.00 bis 13.00 Uhr, Sa 12.00 bis 17.00 Uhr, So 11.00 bis 17.00 Uhr. Öffnungszeiten während der Ferien bitte erfragen!)
Buchungs-Nr. AMH 003
Rundgang, Dauer 120 Minuten
ab 6 Jahren
Bitte wetterfeste Kleidung anziehen.
Buchung: 040-428 131-0
Entgelt: 80 Euro

Unterwegs im alten Harburg

Zoom

Neben dem Harburger Schloss, dem ältesten noch erhaltenen profanen Bauwerk Hamburgs, wird an 19 weiteren ausgewählten Punkten Harburgs Geschichte erläutert. Dazu gehören Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, der Hafen und die alte Harburger Kirche. Der ca. zweistündige Gang beginnt beim Harburger Schloss im Hafenbereich und führt über die Harburger Schlossstraße in das moderne Harburg.

Buchungs-Nr. AMH 010
Stadtrundgang/Führung, Dauer 120 Minuten
Jugendliche 11-17 Jahre, Erwachsene
Buchung: 040-428 131-0
Entgelt: 95 Euro (Schulklassen 65 Euro)

Der Harburger Kunstpfad

Tubabläser
Tubabläser

Der Harburger Kunstpfad bietet eine künstlerische Entdeckungstour, die den Besucher in 1 1/2 Stunden quer durch Harburgs Innenstadt führt. Bronzene Bodenmarkierungen führen zu 27 Objekten. Die vorgestellten Kunstwerke sind ein Spiegel der Kunstgeschichte vom Barock bis zur Gegenwart und bieten gleichzeitig einen Abriss der Harburger Stadtgeschichte. Werke von längst vergessenen, aber einst berühmten Künstlern behaupten sich neben denen von heute. Gemeinsam ist ihnen die Verbundenheit mit dieser einst selbständigen Stadt, die heute ein Stadtteil Hamburgs ist. Beginnend mit dem Tubabläser auf dem Harburger Rathausplatz, dem Treffpunkt für Besuchergruppen, geht es zu mehreren Brunnen, Wandbildern, Statuen, Bauplastiken, Kriegerdenkmälern bis hin zur Christusfigur an der Harburger Dreifaltigkeitskirche.
Ein Führer zum Harburger Kunstpfad ist im Museum erhältlich.
Buchungs-Nr. AMH 011
Stadtrundgang, Dauer 120 Minuten
ab 11 Jahren
Buchung: 040-428 131-0
Entgelt: 95 Euro (Schulklassen 65 Euro)

Ende des 17. Jahrhunderts gegründet, ist der jüdische Friedhof bereits über 300 Jahre alt. Seine kleine Größe täuscht über die regionale Bedeutung: war er doch lange Zeit Grablege für Harburg, Winsen, Tostedt und sogar Lüneburg. Auf dem Rundgang werden einige der 239 erhaltenen Grabsteine erkundet, die Geschichten über die Mitglieder der Synagogengemeinden erzählen. Auf der Spurensuche finden sich Gräber, die in traditioneller Weise angelegt sind, aber auch eine neue jüdische Grabkultur, die spätestens ab dem 19. Jahrhundert ganz bewusst um Angleichung an kommunale Friedhöfe bemüht ist. Achtung: Dieses Programm findet nicht im Museum statt!
Buchungs-Nr. AMH 014
Rundgang/Führung, Dauer 90 Minuten
ab 11 Jahren
Buchung: 040-428 131-0
Entgelt: 80 Euro (Schulklassen 50 Euro)

Der Turm
Der Turm

Der Bischofsturm ist eines der bedeutendsten archäologischen Denkmäler Hamburgs: Mitten im Zentrum der Hansestadt gelegen, nur wenige Meter entfernt vom Domplatz, der Keimzelle der Hansestadt. Die Fundamente des ältesten erhaltenen Steingebäudes Hamburgs stammen aus dem 12. Jahrhundert. Der 90minütige Rundgang beginnt am Bischofsturm und führt anschließend zu den Spuren aus Hamburgs Frühzeit, die unter den Straßen, Häusern und Plätzen der Altstadt verborgen liegen.
Achtung: Dieses Programm findet nicht im Museum statt!
Buchungs-Nr. AMH 012
Rundgang/Führung, Dauer 90 Minuten
ab 6 Jahren
Bitte wetterfeste Kleidung anziehen.
Buchung: 040-428131-0
Entgelt: 80 Euro (Schulklassen 50 Euro)

Gigantische Gletscher, eisige Kälte und riesige Mammuts: Kaum eine Epoche der Vorzeit fasziniert so sehr wie die Eiszeit. Doch was wissen wir über diese Zeit? Wie sah es damals in Hamburg aus? Welche Tiere bevölkerten die eiszeitlichen Steppen und wie lebten die Menschen in diesem extremen Klima? In der Ausstellung werden Sie die einzigartige Welt der Eiszeit kennenlernen: Tiere von riesigem Wuchs und ungewöhnlichem Aussehen, die längst ausgestorben sind. Mammuts und Wollnashörner waren Wegbegleiter und Nahrung der Menschen. Die Waffen, Werkzeuge und Kunstwerke der Eiszeitjäger geben spannende Einblicke in das Leben unserer Vorfahren. Einige der ältesten Kunstwerke der Menschheit aus der Zeit vor über 35.000 Jahren werden präsentiert. Die aus Elfenbein, Knochen oder Stein geschnitzten Figuren wurden mit großer Kunstfertigkeit geschaffen. Mammut, Löwe und Wildpferd waren beliebte Motive – aber auch Frauenfiguren, die sogenannten Venusstatuetten, wurden im eiszeitlichen Europa gefertigt. Diese Figuren faszinieren bis heute und werden auf vielfältige Weise gedeutet.
Führung, Dauer: 1 Stunde
Max. 25 Teilnehmer
Entgelt: 70 Euro zzgl. Eintritt (Schulkassen 35 Euro)
Buchung: 040-428 131-0
18.10.2016 – 14.05.2017

BUCHUNG
Museumsdienst Hamburg
Telefon: 040/428 1310

In der Ausflugssaison
von Mai bis September finden an den Außenstellen und in Harburg auch öffentliche Führungen und Rundgänge statt.