Archäologisches Museum Hamburg mit neuem Internetauftritt am Start: Mobilität und optimale Benutzerführung

Ab sofort ist das Archäologische Museum Hamburg mit einer komplett neu gestalteten Webseite unter der bereits bekannten Adresse – www.amh.de – im Netz vertreten. Bei der Gestaltung der Webpräsenz wurde besonderer Wert auf Mobilität und Benutzerfreundlichkeit gelegt: Dank des neuen Designs wird die Internetseite auf allen mobilen und stationären Geräten optimal dargestellt. Neue Funktionen ermöglichen einen noch schnelleren Einstieg in das digitale Museum, und die Interaktion mit den Besuchern steht im Mittelpunkt. Der User findet nun alle wichtigen Themen – von Informationen zu aktuellen Ausgrabungen und neuen Ausstellungsprojekten sowie Meldungen aus den Social-Media-Kanälen des Museums bis hin zu spektakulären Fotogalerien – auf einen Blick.

Dass die neue Webseite dem Zeitgeist nicht nur hinsichtlich der Gestaltung und Benutzerfreundlichkeit entspricht, zeigen auch die vielen neuen Ideen, die hier umgesetzt wurden. „Uns war es wichtig, eine Webseite zu konzipieren, die mehr bietet als nur ein neues Erscheinungsbild. Unser gesamtes digitales Konzept ist wegweisend im Museumsbereich, und auch die neugestaltete Homepage soll zeigen, wie zeitgemäße digitale Kommunikation aussehen kann“, erklärt Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, Direktor des Museums.

Die neue Webseite ist digitaler Begleiter vor, während und nach dem Besuch des Museums

Bei der Neukonzeption war der direkte Kontakt mit den Usern ein zentrales Anliegen. Durch Verweise auf der neuen Homepage werden die Besucher mit nur einem Klick automatisch zu den entsprechenden Social-Media-Profilen des Museums weitergeleitet (Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, YouTube, Google+), die über das aktuelle Geschehen im Museum informieren und einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Auf der neuen Internetseite sind nun der Museums-Blog, der Newsletter, die Museums-Apps und erstmals auch die hauseigenen Podcasts direkt eingebunden. Hier sind die inzwischen schon zahlreich durchgeführten digitalen Events (Community-Abende, Tweetups etc.) einsehbar, aber auch alle aktuellen Aktivitäten aufgeführt, wie z.B. der erste Instawalk des Museums und „SmartSquare“, ein Forschungsprojekt mit der HafenCity Universität.

Mit dem Relaunch der Internetseite setzt das Museum vor allem auf moderne Informationstechnik: Ob der User an einem PC, auf dem Smartphone oder dem Tablet die Inhalte des Museums abruft, das Design der Seite passt sich an, so dass alle Inhalte bequem einsehbar sind. Der Nutzer erhält alle relevanten Informationen in deutscher und englischer Sprache. Ganz neu eingerichtet wurde außerdem ein digitaler Museumsshop. Vom digitalen Rundgang durch das Museum bis hin zu freien Datenbankschnittstellen, die Informationen zu den Sammlungsbeständen des Museums ermöglichen, ist an alles gedacht.

Neu gegliederter Navigationsbereich

Kalender mit hinterlegten tagesaktuellen Angeboten sind auf der Webseite eingebunden und machen so schon eine Planung des Museumsbesuchs von zu Hause aus möglich. Neu gestaltet wurden auch die zielgruppengerechten Angebote für spezielle Nutzergruppen. So werden etwa Schulen und Kitas individuell angesprochen und jeweils nach ihren Bedürfnissen mit Informationen versorgt. Im Pressebereich steht Journalisten umfangreiches Bild- und Textmaterial zur Verfügung. Neu gegliedert wurde der Navigationsbereich: Die Kernthemen des Museums Ausstellungen, Veranstaltungen und Archäologie sind auf einen Blick zu finden, weiterführende Informationen nur mit wenigen Klicks erreichbar. Aktuelle Meldungen bieten übersichtlich Informationen zu den neuesten Projekten und Entwicklungen des Museums. Die abwechslungsreiche Bebilderung der jeweiligen Themen ermöglicht eine optische Orientierung, und die eingebaute Suchfunktion erlaubt den schnellen und gezielten Zugriff auf die gewünschten Informationen.

Pünktlich zum Start der neuen Sonderausstellung des Museums „DUCKOMENTA – MomEnte der Weltgeschichte“ am 9. Juni präsentiert sich die neue Webseite damit als unverzichtbarer digitaler Begleiter für jeden Museumsbesuch.