Dass Kultur und moderne Technologie Hand in Hand gehen können, beweist das Google Art Project: Hier können Kulturinteressierte bequem mit wenigen Klicks Museen aus der ganzen Welt entdecken. Das Archäologische Museum Hamburg weitet seine bewährte Zusammenarbeit mit Google stetig aus: Seit 2015 ist das Museum auch mit seiner Ausstellung “Mythos Hammaburg” auf der Plattform vertreten.

 

Drei große Ausstellungsbereiche digital erlebbar

Von Oktober 2014 bis April 2015 zeigte das Archäologische Museum Hamburg die erfolgreiche Ausstellung “Mythos Hammaburg – Archäologische Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs”. Wer die viel beachtete Schau verpasst hat, hat nun die Gelegenheit zu einem virtuellen Besuch. Bequem vom Sofa aus können drei große Ausstellungsbereiche digital besucht werden: “Hammaburg und die Anfänge Hamburgs”, “Hammaburg und Ansgar” und “Die archäologischen Funde aus Hammaburg” sind auf der Internetseite des “Google Cultural Institute” zu sehen. Die drei Ausstellungsthemen werden zudem automatisch als zweisprachige APP für Android-Smartphones angeboten. Damit hat das Museum seinen Online-Auftritt erneut konsequent ausgebaut.

 

Hammaburg und die Anfänge Hamburgs

 

Hammaburg and Ansgar

 

 

Die archäologischen Funde aus Hammaburg