Apps – Mit dem Smartphone ins Museum

Das Archäologische Museum Hamburg bietet verschiedene Apps an, deren Ziel es ist, zum einen den Museumsbesuch durch digitale, multimediale Guides interessanter und informativer zu gestalten, zum anderen soll ein Bezug zu Orten im Gebiet der Hansestadt geschaffen werden.

AMH Guide

Im Museum kann sich jeder Besucher für das eigene Smartphone einen multimedialen Museumsführer, den „AMH-Guide“ herunterladen. Die Applikation des Museums für iOS (Link) und Android (Link) steht zum kostenlosen Download bereit.

Die App bietet nicht nur allgemeine Basisinformationen wie Öffnungszeiten und Eintrittspreise, sondern auch vielfältige Ausstellungsinformationen, die weit über das herkömmliche Angebot im Internet hinausgehen und den Besuchern einen neuen Zugang zur Archäologie Norddeutschlands eröffnen.

Eine illustrierte „Guided Audio Tour” führt die Besucher durch das Archäologische Museum und lädt sie ein zu einer Archäologie-Entdeckungstour: Vor jeder der 159 Vitrinen in der Dauerausstellung können sich die Nutzer der App jeweils weiterführende Informationen anhören.

Die digitale Reise durch das Museum ist eingebettet in eine Dialoggeschichte und wird durch animierte Illustrationen medial unterstützt. Hier erwarten die Nutzer spannend aufbereitete Fakten und Geschichten. Für den Guide wurden eigens die beiden Comicfiguren „Skrabbu” und „U.B.I.” entworfen, die dem Besucher die Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands erklären. Besonders interessant für die jüngeren Gäste des Museums: In einem Ausgrabungsspiel greifen sie selbst zu Spaten, Hacke und Pinsel und machen sich auf die Suche nach archäologischen Funden. Durch dieses Spiel soll auf unterhaltsame Weise Wissen vermittelt werden.

Die App ist kostenfrei und kann auf den aktuellen Apple iOS-Geräten (ab iOS 4.3) und auch auf Android-Geräten geladen werden. Für Besucher ohne entsprechendes Smartphone stehen im Museum Leihgeräte (iPod Touch) zur Verfügung. Im Foyer des Museums besteht außerdem die Möglichkeit einer freien W-LAN-Nutzung.

 

 

Mediaguide Sonderausstellung

Was der AMH Guide für die Dauerausstellung ist, ist der Mediaguide für die verschiedenen Sonderausstellungen des Museums. Beginnend mit der EisZeiten-Sonderausstellung begleitet diese App die Besucher und informiert sie mit deutschen und englischen Texten, Fotos und zusätzlichen Videos. Es handelt sich bei dem Mediaguide um eine lokale App, so dass selbst bei großen Datenmengen eine problemlose Darstellung der Inhalte gewährleistet ist.

Der Mediaguide wird bei allen zukünftigen Sonderausstellungen Verwendung finden, um den Besuchern auch weiterhin einen Mehrwert zu bieten.

 

 

AMH App

Von Oktober 2014 bis April 2015 zeigte das Archäologische Museum Hamburg die erfolgreiche Ausstellung “Mythos Hammaburg – Archäologische Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs”. Wer die viel beachtete Schau verpasst hat, hat die Gelegenheit zu einem virtuellen Besuch. Bequem vom Sofa aus können drei große Ausstellungsbereiche digital besucht werden: “Hammaburg und die Anfänge Hamburgs”, “Hammaburg und Ansgar” und “Die archäologischen Funde aus Hammaburg” sind auf der Internetseite des “Google Cultural Institute” zu sehen. Die drei Ausstellungsthemen werden zudem automatisch als zweisprachige App für Android-Smartphones angeboten.

 

 

 

Fundpunkte

Die App Fundpunkte ergänzt den AMH-Guide und zeigt dem Nutzer eine Vielzahl von Orten und Objekten in ganz Hamburg, die einen Bezug zur Arbeit des Museums haben. Die Objekte sind in verschiedene Kategorien sortiert, wie Archäologie, Gärten, Streetart oder den Hamburger Kunstpfad. Fundpunkte offenbart dem Benutzer viele besondere Orte abseits der üblichen touristischen Highlights.

 

Hier können Sie sich alle Fundpunkte direkt anschauen – ganz ohne App!

 

Harburger Binnenhafen

Der Harburger Hafen war Jahrhunderte lang der Impulsgeber und Motor für die Entwicklung der Region. Aktuell steht dem Harburger Binnenhafen ein erneuter tiefgreifender Strukturwandel bevor, in dessen Folge sein Gesicht wieder grundlegend verändert wird. Höchste Zeit also, dass das Gebiet im Fokus der Harburger Geschichtsforschung steht und einen ganz besonderen Stellenwert bekommt.

Mit der vorliegenden App „Binnenhafen“ wird die Entwicklung des Harburger Hafens kompakt und im handlichen Format von den Anfängen bis heute zu einer spannenden Zeitreise.  Besuchern werden zwei Touren angeboten, durch die sie den historischen Binnenhafen erwandern können und spannende stadthistorische Einblicke erhalten. Die App kann kostenlos im Store mit dem Stichwort „Binnenhafen“  heruntergeladen werden.